Handy und Co. Infos

La leggenda del trading Peter Brandt condivide i suoi pensieri sui casi d’uso di Bitcoin

Peter Brandt ritiene che non abbia senso per gli insetti d’oro non tenere Bitcoin
La leggenda del trading Peter Brandt condivide i suoi pensieri sui casi d’uso di Bitcoin

La legge di Gresham e Bitcoin
Bitcoin non è pronto per essere una valuta di riserva
In un recente thread di Twitter, la leggenda del trading Peter Brandt dice di vedere il Bitcoin come un negozio di valore insieme all’oro e all’argento.

Infatti, è convinto che non abbia senso che i possessori di metalli preziosi non abbiano una posizione nel Bitcoin.

La legge di Gresham e il Bitcoin
L’adozione di Bitcoin come contante digitale ha incontrato un ostacolo a causa dei suoi problemi di scalabilità e volatilità.

Un altro grande ostacolo è una cosa che si chiama legge di Gresham, che afferma che il denaro cattivo tende a scacciare il denaro buono. In sostanza, la maggior parte dei possessori di Bitcoin non sono disposti a spendere le loro monete a causa del loro potenziale di crescita.

 

Gresham

Il CEO di MicroStrategy Michael Saylor, la cui azienda ha recentemente realizzato un’audace rete Bitcoin da 425 milioni di dollari, non si preoccupa se si può acquistare una pizza con il crypto superiore, sostenendo che non è necessario che sia un mezzo di scambio.

A causa della sua scarsità e del suo decentramento, la Bitcoin è ora commercializzata come un negozio di valore (SoV) che può competere con l’oro.

La portabilità, la divisibilità e la sua tendenza ad apprezzarlo nel tempo lo rendono un SoV ancora più attraente del metallo giallo. Tuttavia, insetti d’oro del calibro di Peter Schiff sostengono che la moneta arancione non ha alcun valore intrinseco.

L’oro è stato il SoV definitivo per migliaia di anni, il che certamente infonde fiducia nei suoi investitori. La Bitcoin, d’altra parte, ha molto da dimostrare.

Correlato
La leggenda del trading Peter Brandt si lancia in critiche
Bitcoin non è pronto per essere una valuta di riserva
Poiché l’inflazione rappresenta una minaccia crescente per il dollaro come la più grande valuta di riserva del mondo, si è chiesto che emerga un’alternativa.

Tuttavia, Brandt ritiene che la Bitcoin non sia ancora pronta ad abbracciare questo ruolo. Come riportato da U.Today, ha previsto che il crypto non sarebbe stato parte di un’unità di riserva globale sostenuta da un paniere.

Kik’s Ted Livingston verspricht, die SEC bis zum letzten Dollar und letzten Mann zu bekämpfen

Die kanadische Messaging-Plattform Kik hatte zuvor für ihre native Kryptowährung Kin auf der Ethereum-Blockkette rund 100 Millionen Dollar an ICO gesammelt. Die U.S. Securities and Exchange Commission[SEC] hat der Instant Messaging-Plattform jedoch kürzlich vorgeworfen, einen nicht registrierten Token-Verkauf durchgeführt zu haben. Tatsächlich veröffentlichte der Gründer des Kik Messengers, Ted Livingston, vor nur zwei Tagen einen Blog-Post, der enthüllte, dass das Unternehmen für immer schließen würde.

Der Grund, so Livingston, sei, dass die SEC angeblich wollte, dass Kin mehr eine Sicherheit sei

Livingston schrieb jedoch, dass dies die Anwendungsfälle von Kin als Kryptowährung zerstören würde. Das Unternehmen wird sich nun ausschließlich auf die Möglichkeiten konzentrieren, die Benutzer von onlinebetrug davon zu überzeugen, seine Käufer zu werden.

Die kanadische Presse berichtete heute, dass Livingston während der Elevate-Konferenz in Toronto am 25. September das Gleiche sagte. Er ging auf seinen Kampf mit der SEC über das Schicksal von Kin ein. Sagte er,

„Wir müssen weitermachen. Bis es das ist, haben wir keinen Dollar mehr übrig, keine Person mehr. Wir werden weitermachen, egal wie schwer es ist.“

Blockchain und ihr Nutzen

Livingston schlug vor, dass dem Unternehmen begrenzte Möglichkeiten gelassen würden und es gegen die SEC kämpfen müsse. Hätte das Unternehmen mit der SEC vereinbart und sich entschieden, Kin als Sicherheit zu bezeichnen, würde das Digital Asset dann in Vorschriften versinken. Dies wiederum würde die Benutzerfreundlichkeit der Münze beeinträchtigen und das Unternehmen daran hindern, Geld zu verdienen. Livingston behauptete weiter,

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir Recht haben. Wir müssen kämpfen.“

Laut Livingston verwenden nur noch 60 Apps Kin, da die SEC die Einführung und den Handel mit der Kryptowährung verhindert hat. Trotz der Motive der SEC, den gesamten Prozess zu verlangsamen, erwartet das Unternehmen den Prozess bis Mai nächsten Jahres.

Zuvor hatte das Unternehmen angekündigt, auf nur noch 19 Mitarbeiter zu schrumpfen, wobei alle diese Mitarbeiter verpflichtet sind, die Mitarbeiter zum Kauf der Kryptowährung zu ermutigen.

Darüber hinaus betonte Livingston die Bedeutung von Kryptowährungen und sagte,

„Kryptowährungen sind der einzige Weg, das einzige Instrument, das wir jetzt haben, um dem entgegenzuwirken, wo wir eine neue Wirtschaft mit einer neuen Form von Geld aufbauen können, wo wir die Regeln neu schreiben können, wie Wohlstand und Wert in einer globalen Gesellschaft geschaffen werden.“